Politik

In Berlin laufen immer noch die Jamaika-Koalitionsverhandlungen. Kann ich mir so richtig lebhaft vorstellen: Jürgen Trittin hat seine Hand an der Gurgel von Christian Lindner und die Zähne von Alexander Dobrindt befinden sich gerade im Bein von Cem Özdemir, während “Mutti” Merkel versucht, die ganze Bande zu einem Friede-Freude-Eierkuchen-Fototermin zu animieren. Von Vorteil ist es dabei allerdings, dass die ganze Bande derer, die in ihrem Leben noch nie so richtig mit der Hand gearbeitet haben, mit sich selbst beschäftigt ist. Das erspart uns hier unten nämlich einiges und ich hoffe inständig, dass es noch möglichst lange so bleiben wird. Denn wir sind ja auch so schon mehr als nur hinreichend mit den Folgen der Schandtaten von der dahingeschiedenen GroKo vollbeschäftigt. Die folgenden Nachrichtenmeldungen jedenfalls gehen überwiegend auf deren Misswirtschaft zurück. Teil 349 dieser Meldungen ist HIER zu finden.

ggr

Im vergangenen Monat stürzte mein Schwiegervater im Bad schwer und zog sich dabei einen Riss am Fuß zu, und zwar zwischen Zehen und Fuß. Es blutete. Nun ist es aber leider so, dass Schwiegervater seit zig Monaten regelmäßig Gerinnungshemmer einnimmt. D. h. er verhält sich in so einem Fall wie ein Bluter: Die rote Soße läuft und läuft und will einfach nicht mehr aufhören. Jetzt könnte man zwar frei nach dem Schema “fließt das Blut reg’ dich nicht auf, nach sieben Litern hört es auf” verfahren, doch dann ist der Verletzte ein Fall für’s Bestattungsunternehmen.

Ich setze ja meine gesamte Hoffnung auf die Jamaica-Verhandlungen in Berlin. D. h. ich hoffe, dass die Verhandlungen noch möglichst lange andauern, denn je länger das der Fall ist, desto länger bleiben wir auch von den Fehlentscheidungen gewisser Politmarionetten der selbsternannten “Eliten” verschont. Was aus meiner Sicht nur zu begrüßen ist, denn unsere Nachbarn im Westen haben ja über 208 Tage hinweg vorgemacht, wie es ohne Regierung nicht nur läuft, sondern im Grunde genommen sogar besser läuft. Denn, seien wir mal ehrlich, was haben wir von den Grünen, der FDP und den Schwarzen zu erwarten? Die Grünen waren maßgeblich an der H4-Einführung beteiligt und haben niemals eingestanden, dass es sich dabei um einen lebensverachtenden Riesenfehler gehandelt hat. Dann die FDP und da erinnere ich nur mal an das völlig ungerechtfertigte Steuergeschenk (Möwenpick-Affaire) für Reiche sowie an die leidige Praxisgebühr. Und was die schwarze Bande betrifft: Kommentar eigentlich überflüssig, oder ist es für einen von euch unter dem Merkelregime besser geworden? Die Medienberichte stilisieren daher auch Nichtigkeiten aus den Koalitionsverhandlungen hoch. Sie wären m. E. besser beraten, wenn sie stattdessen mal auf das reale Leben schauen würden. Zugegeben, das geschieht auch. Aber nur höchst selten mal. Teil 348 dieser Meldungen ist HIER zu finden.

time

Frühmorgens im Bett: Ein Auge geht zögerlich auf und der Blick fällt auf den Wecker. Der zeigt 04:45 Uhr an. Wieso…? Ach ja, diese Sch…-Zeitumstellung! Eigentlich wäre es ja schon 05:45 Uhr und damit Zeit zum Aufstehen. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier. OK, noch ‘ne Stunde liegenbleiben. Doch: Der Geist ist willig, nur das Fleisch ist schwach. Nach ‘ner knappen halben Stunde gibt der Magen deutlich hörbare Geräusche von sich. Er will beschäftigt werden, wie immer um diese Zeit. Noch sehr viel (überlebens)wichtiger: Wo bleibt der Kaffee? Wobei Zeit natürlich gemäß Albert, dem Vereinsteinerten, eine ziemlich relative Angelegenheit ist. Bloß der Magen hat das noch nicht kapiert. Man steht also auf. Jetzt muss rund ‘ne Stunde überbrückt werden. Der Bäcker macht erst um 08:00 Uhr auf, nämlich seit das Geschäft mal vom Ordnungsamt oder wem auch immer welche auf den Deckel gekriegt hat, weil es außerplanmäßig bereits um 07:30 Uhr öffnete. Sowas darf natürlich nicht sein; in Deutschland muss eben alles seine Ordnung haben! An meinen Magen denkt dabei keiner und der schreit nach dem Frühstück!

Was mich wirklich mal interessieren würde: Wer von unseren ganzen, so genannten “Volksvertretern” im Bundestag hat eigentlich schonmal in seinem Leben über längere Zeit hinweg (also so ab zwei Jahren aufwärts) als Arbeitnehmer gearbeitet und kann daher die Interessen der kleinen Leute wirklich verstehen und auch vertreten? Ich weiß nicht, ob es eine solche Person gibt. Es fällt mir allerdings auch sehr schwer, mir das vorzustellen. Wenn der Bundestag solche Leute aber nicht vorweisen kann, dann bleiben nur noch Berufspolitiker übrig. In dem Falle jedoch existiert eine Art von neuer Adelsschicht, die alles daran setzen dürfte, ihre hohe soziale Position zu erhalten, gerade auch gegen den Willen des gemeinen Stimmviehs. Damit das funktioniert, ist besagtes Stimmvieh unbedingt in seinen Rechten zu beschneiden. Dafür gibt es ein vielfältiges Instrumentarium. Manchmal berichten die Medien dann über davon betroffene “Einzelfälle” – manchmal … Teil 347 dieser Meldungen ist HIER zu finden.

synergetik

Scheuklappen engen das Gesichtsfeld von Pferden ein, so dass diese nicht durch seitlich wahrgenommene Reize erschreckt und abgelenkt werden können. Die Synergetik ist (Zitat) “die Lehre vom Zusammenwirken von Elementen gleich welcher Art innerhalb eines komplexen dynamischen Systems“. Was hat beides miteinander zu tun? Auf den ersten Blick gar nichts. Auf den zweiten Blick und hinsichtlich Medizin, Technik und Umwelt allerdings sehr, sehr viel. Wir tendieren dazu, Zusammenhänge als linear zu betrachten. Doch gerade bei natürlichen Zusammenhängen, wenn also das Ganze mehr als die Summe seiner Teile ist, fallen wir mit dieser linearen Betrachtungsweise mit Anlauf auf die Schnau… – äh – Klappe, aber sowas von …

kvertrag1

Die Bundestagswahl ist gelaufen und CDU/CSU, FDP sowie Grüne kämpfen gerade miteinander um einen Koalitionsvertrag. Aufgrund von unterschiedlichen – um nicht zu sagen unvereinbaren – Positionen kann das dauern. Nämlich exakt so lange, bis die Gier nach Macht alle Bedenken beiseite fegt. Doch könnte es nicht vielleicht zur Abwechslung auch mal gänzlich anders laufen? Nur mal so ein Gedankenspiel: Der Wähler hat ja schließlich entschieden und eben nicht nur CDU, CSU, FDP und Grüne gewählt. Sondern auch noch SPD, AfD und die Linke, nicht zu vergessen die kleinen und normalerweise chancenlosen Splitterparteien. Demokratie lebt nun einmal davon, einen möglichst breiten, gemeinsamen Konsens zu finden. Daraus folgt die Frage: Wäre es nicht zumindest theoretisch möglich, eine ganz große Koalition – eben eine repräsentative Regierung – zu bilden, die dem Wunsch des Wählers gerecht wird? Denn jede Partei hat irgendwo den einen oder anderen Programmpunkt, der etwas taugt. Warum konzentriert man sich nicht einfach ganz sachlich auf solche Programmpunkte und giert stattdessen nach Machtansprüchen?

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1179260
Seitenaufrufe heute: 676
Letzte 7 Tage: 5733
Besucher online: 5

November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher

Uhrzeit