Politik

betrug0

Seitens der Medien ziemlich sträflich behandelt gab es da vergangene Woche eine Meldung, die m. E. bundesweit zu einem Aufschrei hätte führen müssen. Es ging dabei nämlich um einen Bericht von ARD Monitor vom 17.05.2018 zur Berechnung der H4-Regelsätze, um massiven Betrug von ganz oben an den Arbeitslosen und an den Arbeitnehmern, quer durch so ziemlich alle Parteien hinweg. Im Rahmen dieses Berichtes wird ausgeführt, dass

a) Frau Merkel ganz bewusst vorsätzlich lügt und
b) der H4-Regelsatz eigentlich aktuell bei 571€ liegen müsste, um überhaupt einem Existenzminimum entsprechen zu können.

eindruck0

Noch rund vier Wochen und ich werde sechzig Jahre alt. Binnen dieser sechzig Jahre habe ich viele Politiker erlebt, überwiegend aus der Ferne, aber teils auch MdB, Landtagsabgeordnete und insbesondere Kommunalpolitiker im ganz persönlichen Kontakt. Manche davon fand ich ob ihres arroganten Auftretens nicht nur ausgesprochen unsympathisch, sondern geradezu erbärmlich abstoßend. Mein durch langjährige Erfahrung geprägter Eindruck von diesen so genannten “Volksvertretern” ist nicht der Beste. Ganz im Gegenteil sogar! Aber das ist selbstverständlich nur eine ganz persönliche und rein subjektive Meinungsäußerung. Denn nach meinen Erfahrungen gibt es da ein paar Eigenschaften, die sehr vielen von denen (wenn nicht sogar fast allen) zu eigen sind. Als da wären:

ki

Dual-Use-Probleme – das ist, wenn etwas missbräuchlich verwendet werden kann. Beispiel Hammer: Man kann ihn verwenden, um einen Nagel in die Wand zu schlagen. Man kann damit aber auch jemandem den Kopf einschlagen. Beispiel Jagdgewehr: Man kann es zur Jagd auf die künftige Nahrung benutzen. Man kann damit aber auch jemanden erschießen. Derartige Dual-Use-Probleme sind für uns unschwer vorstellbar, weil man sie mit ganz bestimmten, fass- und sichtbaren Gegenständen – hier der Hammer und das Jagdgewehr – in Verbindung bringt. Doch was ist, wenn der Gegenstand nicht fassbar und nicht sichtbar ist? Nehmen wir dazu als Beispiel mal das Jackson-Ramshaw-Experiment aus dem Jahr 2001. Zwecks Ungezieferbekämpfung wurde ein Mäusepockenvirus um das Interleukin-4-Gen (IL-4) ergänzt. Resultat: Letalität 100%, selbst bei den geimpften Tieren. Und wenn das ein skrupelloser Irrer mit einem Humanvirus täte? Doch derartige Risiken werden verdrängt. Weil sie nicht sicht- und nicht fassbar sind.

ehfall

Der deutsche Michel: Ein hoffnungsloser Fall! Er lebt in einer Realsatire und genießt das offenbar auch noch. Mein vor vielen Jahren verstorbener Vater sagte mal zu mir: “Der Deutsche braucht Schläge, damit er zur Arbeit geht. Und auf der Arbeit bettelt er um noch mehr Schläge, damit er weiß, dass sich andere um ihn kümmern.” Er hat Recht gehabt. Denn was erleben wir gerade?

- Die Regierung will H4 für unter 50jährige abschaffen. Die Rente für über 60jährige ist de facto bereits abgeschafft. Und für die verbleibenden Menschen zwischen 50 und 60 schafft man die Notfallambulanzen ab. Genialer Plan, wirklich!

politzitate

“Diejenigen, die oben sind, egal aus welchen Gründen, wollen oben bleiben. Meist haben sie die höhere Position gar nicht selbst errungen, sondern geerbt. Umso verbissener verbarrikadieren sie sich gegen die Gefahr, dass ihre Kinder oder sonstigen Nachkommen sich einem fairen Wettbewerb stellen müssen.”
(Leo Lukas in PR 2955, S. 38, “Der Shod-Spiegel”)

Politik ist bekanntlich ein schmutziges Geschäft. Lassen wir daher vorab erst einmal ein paar von denen zu Wort kommen, die es aus Erfahrung wissen müssen. Nämlich ein paar Politiker.

obk

Im Netz kursiert derzeit der offene Brief einer Krankenschwester an den Pharmalobbyisten, der unseren aktuellen Gesundheitsministerdarsteller gibt. Da mir dieser Brief aus der Seele spricht und ich der Ansicht bin, dass er eine weitere Verbreitung verdient hat, habe ich den jetzt mal im Original von Facebook für mein Blog übernommen: Weiterverbreitung ausdrücklich erwünscht! (Dieser Beitrag ist auch unter “Quergedacht! v4.0” erschienen.)
_________________________________________

Lange ist es her, dass ich meinem Unmut Luft machte. Heute war es wieder soweit…… bevor mir der Kragen platzt, bekommt erstmal Hr. Spahn einen Brief. Morgen wird er per Post zugesendet, heute vorab schonmal per Mail und hier:

(Der nun folgende Beitrag ist auch unter “Quergedacht! v4.0” erschienen.)

unterwegs1

Man kommt viel rum. Jedenfalls geht es mir so. Man trifft auf auf andere Menschen; mit dem einen oder anderen kommt man hin und wieder auch mal ins Gespräch. Da sind Leute, die Hilfe benötigen. Es gibt welche, die helfen – nicht selten selbst hilfebedürftig und nicht selten selbstlos. Irgendwie aber läuft es dann doch wieder, wenngleich auch oftmals mehr schlecht als recht. Man schlägt sich eben so durch – irgendwie, von heute auf morgen, mit viel zuwenig Geld und ohne Perspektive, jahrelang. Schlaglochpisten kennzeichnen das, was einst gute Straßen waren. Die jahrelang frequentierte Brücke ist jetzt wegen Baufälligkeit gesperrt; sie wird nicht mehr repariert. Wo sich bis vor ein paar Jahren noch Mittelständler an Mittelständler reihte, da gähnen heute leere Räumlichkeiten, an deren Fenstern Schilder mit der Aufschrift “Ladenfläche zu vermieten” hängen. Der Pfandflaschen-sammelnde Rentner ist zum gewohnten Anblick geworden, der Obdachlose und der Bettler ebenso.

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1482642
Seitenaufrufe heute: 2204
Letzte 7 Tage: 18097
Besucher online: 4

September 2018
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher