Schaumburger Land

sbp1
Die Paschenburg, von der im Tal liegenden Schaumburg aus gesehen.

Was bei den Sehenswürdigkeiten im Schaumburger Land jetzt noch komplett fehlt, ist der Bereich des Weserberglandes, in den ja der Süntel übergeht. Auch hier existieren einige interessante Ziele. Den Anfang sollen dabei die Schaumburg und die Paschenburg machen.

sbp2
Schneewittchen am Fuß des Aussichtsturmes der Paschenburg.

wsg1

Setzen wir mal die kleine Serie mit den Sehenswürdigkeiten im Schaumburger Land fort. Da darf natürlich das Wisentgehege im Saupark – genauer das Wisentgehege in Springe-Alvesrode – keinesfalls fehlen.

wsg2

Einfache Entfernung von Lauenau: 30 km. Für diese Strecke bietet sich das Auto an.
Internet: Das Wisentgehege
Tour: Von Lauenau aus fährt man auf die B442 (Umgehungsstraße) und folgt der Ausschilderung “Springe” bis zur Kreuzung in Bad Münder, wo man sich links halten muss. Vorbei an Dahle erreicht man die B217. Auch hier links abbiegen und der Bundesstraße bis zur ersten Ausfahrt folgen. Dort rechts abfahren und der Ausschilderung “Eldagsen” folgen. Nachdem man Springe verlassen hat, fährt man am rechter Hand liegenden Jagdschloss vorbei in den Saupark, dort links abbiegen und der Beschilderung “Alvesrode/ Wisentgehege” bis zum Parkplatz des Wisentgeheges folgen. Der Rundgang durch das Gehege selbst umfasst gut 6 km.

wrw1

Gut drei Wochen ist es jetzt schon wieder her, seit ich den letzten Beitrag über die Sehenswürdigkeiten im Schaumburger Land veröffentlich habe. Ich möchte das Thema inzwischen wirklich zu Ende bringen und ein paar Sachen sind da noch durchaus erwähnenswert. Aber irgendwie kam mir immer wieder was dazwischen. Heute geht’s weiter – mit den Wasserrädern bei Wennigsen.

wrw2

anna1
Der “Radarturm”.

Machen wir mal mit den Sehenswürdigkeiten im Schaumburger Land weiter – ein paar davon habe ich ja noch. Heute mal der bereits mehrfach erwähnte Annaturm.

anna2
Der Annaturm.

Einfache Entfernung von Lauenau: 15 km. Diese Strecke bietet sich für das Fahrrad oder für Wanderungen an, allerdings kann man selbstverständlich bis zum Parkplatz Nienstedter Pass auch das Auto nehmen.
Internet: Annaturm
Tour: Man startet in Lauenau auf der Coppenbrügger Landstraße und fährt über Messenkamp (dort am Ortsende links halten) in den Deister, vorbei an den Hügelgräbern und durch Nienstedt bis zum Nienstedter Pass. Hier ggf. das Auto stehen lassen und am Ende des Parkplatzes in Richtung Südost bergauf gehen. Auf dem Kammweg bleiben und vorbei am Flugsicherungsturm, bis der Annaturm gut 3 km hinter dem Parkplatz erreicht ist.

hume1
Bizarre Eisskulpturen auf winterlichen Bächen.

Weil ich die Hügelgräber von Messenkamp jetzt schon bei der Kammweg-Rundfahrt, bei der Wallmannsweg-Rundfahrt , bei der “Alten Taufe” und an in anderen Beiträgen zu den Sehenswürdigkeiten im Schaumburger Land erwähnt habe, will ich denen jetzt auch noch einen eigenen Beitrag spendieren. Nicht, dass die Hügelgräber sonderlich sehenswert wären – denn eigentlich sieht man da gar nichts (mehr). Aber der Weg an sich ist das ganze Jahr über sehr schön. Er bietet ständig zig Fotomotive bzg. Pflanzen und Tieren. Obgleich die Gegend sehr wildreich ist, bekommt man größere Tiere wegen der vielen Wanderer nur selten zu Gesicht. Aber es lohnt sich wirklich, nach Kleintieren Ausschau zu halten. Der Abstecher zu den Hügelgräbern bei Messenkamp ist so ein typischer “Nur-mal-kurz-raus”-Ausflug von vielleicht zwei Stunden Dauer, gut geeignet auch mal am Vormittag, nach Feierabend zum Abschalten usw.

wmw1
Die rotgepunktete Linie (sieht man, wenn man genauer hinschaut – besser habe ich’s leider nicht hinbekommen) zeigt den Streckenverlauf im Wald an.

Meine kleine Serie mit den Sehenswürdigkeiten im Schaumburger Land ist noch lange nicht zu Ende. Und – weil mich diesbezügliche Anfragen erreicht haben – es wird auch irgendwann, wenn es an der Zeit dafür ist, einmal ein Inhaltsverzeichnis dieser Sehenswürdigkeiten-Beiträge geben. Jetzt allerdings noch nicht, denn das wäre verfrüht. Weiter geht es nämlich erst einmal mit der Wallmannsweg-Rundfahrt, einer Radtour (aber auch gut zum Wandern geeignet). Diese Rundfahrt ist etwas kürzer als die Kammweg-Rundfahrt und, sofern man sich hinreichend viel Zeit nimmt, auch für weniger geübte Radler geeignet. Sie führt weitgehend etwas unterhalb des Deister-Hauptkammes entlang.

kwr1
Der alte Fernsehturm, vom Tal aus gesehen – da geht’s später dran vorbei.

Im Hinblick auf die Sehenswürdigkeiten im Schaumburger Land habe ich nun ja schon einige aus dem Deister beschrieben. Es bietet sich an, an schönen Tagen im Früh- oder Spätsommer (aber keinesfalls bei Hitze oder Regen!) einige dieser Highlights in Form von Radrundfahrten zu besuchen. Den Anfang soll dabei die Kammweg-Rundfahrt machen.

kwr2
Downhill: Mal ausprobiert, was der alte Drahtesel leisten kann – aber lieber nie wieder, denn das ist lebensgefährlich!

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1633673
Seitenaufrufe heute: 705
Letzte 7 Tage: 17658
Besucher online: 1

November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher