Monats-Archive: Juli 2014

sarsverbreitung
Seinerzeit erfolgte die Verbreitung von SARS entlang der internationalen Flugrouten.

Vor gut drei Wochen informierte ich über das afrikanische Problem, über den Ausbruch von Ebola in Guinea, Sierra Leone, Liberia und mittlerweile auch in Nigeria. Drei Wochen – das ist das Maximum der Inkubationszeit des Virus. Jetzt ist im Bericht “Ebola Outbreak May Already Be Uncontrollable” zu lesen, dass USA Today berichtet hat, in England und Hong Kong seien Personen mit Ebolasymptomen getestet worden. Versucht man, dieser Spur nachzugehen, dann sind alle Informationen darüber verschwunden. Auch gibt der verlinkte Bericht mit Quellen an, dass es in den USA Verdachtsfälle gibt. Sieht so aus, als würde Ebola dem Weg von SARS folgen und anfangen, sich entlang der internationalen Flugrouten weltweit zu verbreiten. Zumindest scheinen das auch die Verantwotlichen in den USA für wahrscheinlich zu halten, denn die dortige Nationalgarde ist überraschend und blitzschnell ungeachtet der Kosten in allen 50 Bundesstaaten mit Ebola-Diagnose-Kits ausgestattet worden.

Mal wieder eine nützliche und portable Freeware für Windows ab XP angetestet. Das Adminrechte erfordernde Teil nennt sich “Junkware Removal Tool” oder kurz JRT. Es kommt als eine einzige, knapp 1 MB kleine EXE. Was macht das Programm? Es versucht, unerwünschte Softwarezugaben zu beseitigen. Also all den ganzen Dreck, der einem mitunter durch so manchen Installer untergejubelt wird, wieder zu löschen. Das sind Toolbars, unerwünschte Spielesammlungen, die ganzen Super-Duper-Computercheck-Programme etc. Klar, bei Installationen passt man schon auf und wählt tunlichst immer “Benutzerdefiniert”. Aber ein absoluter Schutz vor der Junkware ist das leider auch nicht und gar nicht mal selten wird einem dann neben der Freeware noch irgendwas langfristig Kostenpflichtiges klammheimlich mit auf die Platte gebraten. Um JRT zu starten, genügt der Doppelklick auf JRT.exe und dann tut sich gut eine eine Minute lang scheinbar gar nichts. Vielleicht mal davon abgesehen, dass der Mauszeiger einen auf “schwer beschäftigt” macht und der PC auch sonst auf gar nichts mehr reagiert. Bloß den Taskmanager kann man noch starten. Aber JRT wird darin als Task NICHT angezeigt.

woody

Woody Guthrie steht als Sinnbild des US-amerikanischen Arbeiter- und Protestsongs. Eines seiner Lieder kennt jeder; es wird auch als die “inoffizielle Nationalhymne Amerikas” bezeichnet. Dabei handelt es sich um “This Land Is Your Land“. Es ist ein Lied, das einer gewissen Evolution unterliegt, denn seine Urfassung ist im Verlauf der Zeit von den verschiedensten Interpreten um immer mehr Strophen ergänzt worden. Den Anfang machte dabei Woody’s Sohn Arlo Guthrie, anschließend schrieb Pete Seeger ein paar neue Strophen u. v. a. m. Dabei geriet der Song immer sozialkritischer und auf die Verhältnisse in den USA gemünzt. Dennoch gab es auch Anpassungen an andere Länder. So vertonten Hartmut, Knut und Sigrun Kiesewetter vor zig Jahren “Dies Land ist dein Land” in deutscher Sprache. Das ist sehr lange her. Man könnte den Song aber auch in englischer Sprache belassen und auf die aktuellen, deutschen Verhältnisse umschreiben. Das Ergebnis ist ein altes Lied mit neuem Text. Zugegeben: Irgendwo auch inspiriert von Kai Niemann. Vielleicht nicht schön, aber selten. Ist mir mal so eingefallen – wer es vertonen möchte: Bitte, meinen Segen habt ihr!

Douglas Adams war ein begnadeter Comedian und SF-Autor. Aber manchmal glaube ich, dass er auch eine Art von Prophet gewesen ist. Jedenfalls drängt sich mir dieser Eindruck auf, wenn ich unsere so genannte “Elite” rumwurschteln sehe. Eigentlich können das doch nur Golgafrincham-Leute sein. Also eben Primaten, die quadratische Räder konstruieren und deren fehlende Funktionalität anschließend auf die unpassende Farbe schieben. Die sind sowas von weltfremd-abgehoben … Krieg gegen Palästina. Von den USA gebilligt, wenn nicht sogar unterstützt. Krieg in der Ost-Ukraine. Von der EU geschürt. Das eigene Volk soll auf Krieg eingestimmt werden, damit es der weltfremden Zeckenkaste besser geht. Könnte es uns nicht vielleicht ohne solche Golgafrincham-Leute selbst besser gehen? Teil 124 dieser Meldungen ist HIER zu finden.

woa

Oh Mann – 28°C im Schatten, dazu 80% Luftfeuchte. Geht auf den Kreislauf; musste heute schon Erste Hilfe leisten. BTW: Liebe Leser, wie lange liegt euer letzter Ersthelferlehrgang eigentlich zurück ? Ich frag’ ja nur mal ganz vorsichtig … Bei solchem Wetter gehe ich auf dem Zahnfleisch und bekomme Hallus vom Glacier National Park. Gegen Kälte kann man sich schützen. Gegen Hitze nicht. Und den ganzen Tag über mit dem Ventilator vor’m offenen Kühlschrank rumhängen ist auch nicht drin. Auf der anderen Seite habe ich auch null Bock zu irgendwelchen tiefschürfenden Beiträgen. Daher mal was anderes, was Kulturelles. Am kommenden Wochenende sind die Koordinaten 54°01’20.51”N 9°22’49.0”O der Mittelpunkt der Welt. Das ist ein kleines Dorf irgendwo zwischen Itzehoe, Hanerau-Hademarschen und Hohenlockstedt. Ein Dorf, über das der äußerst sehenswerte und mehrfach preisgekrönte Dokumentarfilm “Full Metal Village” gedreht wurde. Ich habe mal einen Teil der Filmmusik rausgesucht – Judas Priest mit “Breaking The Law”. WACKEEEEEEN!!!!!

Heute habe ich zum letzten – zum allerletzten! – Mal die Foto AG gemacht. Morgen bringe ich noch die Abrechnung zur Schule und das war’s dann. Sieben Jahre lang bildete diese AG einer meiner Beschäftigungen. Anfangs war das auch richtig gut. Aber wenn es nur noch lästige Gewohnheit wird und keinen Spaß mehr macht, dann ist es allerhöchste Zeit, damit aufzuhören. Bei so langer Zeit mit einer Arbeit macht man sich dann aber doch schon mal so seine Gedanken … Ich habe ungefähr 140 Schüler kommen und gehen sehen. Vielleicht 20-30 davon konnte ich die Grundlagen der Fotografie und der Bildbearbeitung nahebringen. Gerade auch, mal genau hinsehen. Aber bei rund 80% der Kids handelte es sich um vergebliche Liebesmüh. Lag’s an mir? Ich tendiere eher zum “Nein“. Denn wenn ich mich recht entsinne, konnten wir als Kinder in dem Alter (Versetzung in die 8. Klasse) schon vernünftig Lesen, Schreiben und Rechnen. Und das sind nun einmal einige der Voraussetzungen für so eine AG. Und nicht: “Papa hat Geld. Der bezahlt Leute, die das für mich erledigen.” Na ja, ein Ärgernis weniger. Denn mit der Bande war es zum Schluss eigentlich nur noch ein Ärgernis. Blöd wie Brot und zum Ausgleich große Fresse. Keinen Sinn für Werte. Auch keinen Respekt davor, Vandalismus pur: “Macht kaputt, was ihr nicht begreift!” Ab dem kommenden Schuljahr sollen sich dann andere Leute um den Nachwuchs kümmern. Oder die ihre Komasauf-Meisterschaft durchführen lassen. Ich habe keinen Nerv mehr dazu. Im vergangenen Jahr hörte ich seitens der (damaligen) Schulleitung den aufbauenden Satz (O-Ton): “Die Kinder sind nicht hier um etwas zu lernen, sondern um beaufsichtigt zu werden.” Sagt ja eigentlich schon alles. Sieben Jahre … Danke sagt natürlich keiner. Wozu auch? Hier sind noch ein paar Bilder von unserer heutigen Abschlussexkursion – einfach nur was für’s Auge.

machtgraph

Es gibt mächtige Menschen – Machtmenschen – denen man besser nicht in die Quere kommen sollte. Weil sie ihre Macht mitunter rücksichtslos einsetzen. Was aber ist Macht eigentlich? Bemühen wir dazu zunächst mal die Definition bei Wikipedia: “Als sozialwissenschaftlicher Begriff bezeichnet Macht einerseits die Fähigkeit einer Person oder Interessengruppe, auf das Verhalten und Denken von einzelnen Personen, Personenmehrheiten und sozialen Gruppen einzuwirken. Andererseits stellt eine Extremposition der Macht die Fähigkeit dar, einseitig definierte Ziele zu erreichen, ohne sich selbst äußeren Ansprüchen gegenüber involvierten Personen zu unterwerfen oder diesen entgegenkommen zu müssen.” Daraus lässt sich einiges ableiten. Macht ist …

Counterize

Seitenaufrufe: 1105108
Seitenaufrufe heute: 78
Letzte 7 Tage: 5238
Besucher online: 0

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher

Uhrzeit