Monats-Archive: September 2016

blachi1

Ich brauche mal eure Hilfe bzw. euren Rat. Ich habe da neben den richtigen Chilis auf dem Balkon noch zwei Blumentöpfe mit so “Nasch-Chilis”, die mit 15.000 SHU allerdings kaum der Rede wert sind, stehen. Die erstand ich mal vor ein paar Monaten recht günstig bei Netto.

blachi2

blachi3

Seinerzeit waren die Früchte bereits reif und wurden umgehend abgeerntet. Dann ließ ich die Töpfe draußen stehen und siehe da: Es bildeten sich neue Blüten und die setzten auch an. Dann kam die weiße Fliege. Die killte ich zuverlässig mit einem Zigarettenkippen-Auszug. So entstand offensichtlich eine ökologische Nische. In die stießen ganze Völkerwanderungen von Blattläusen vor. Die wiederum zeigen sich vom Nikotin gänzlich unbeeindruckt.

frueher

- Früher gab es noch Handwerksmeister, die auch mal was reparierten und nicht nur auf Verkauf setzten …
- Früher gab es noch Werkskantinen, in denen richtig gekocht wurde, anstatt glasig-glitschig-pappigen Aluminiumfraß zu servieren …
- Früher gab es noch kompetente Schalterbeamte, die wirklich beraten und geholfen haben …
- Früher wurden Geräte für die Ewigkeit gebaut und nicht für einen vordefinierten Produktlebenszyklus …
- Früher bekam man auf Sparguthaben noch Zinsen anstatt mit Verwaltungsgebühren zur Kasse gebeten zu werden …
- Früher war die Schule zwar auch scheiße, aber man hat wenigstens noch was gelernt …
- Früher sparte man auf Haus, Auto, Urlaub und nicht auf das Essen für den kommenden Tag …
- Früher gab es noch Geschäfte vor Ort und nicht das Einkaufszentrum in fünfzig Kilometern Entfernung, zu dem man erstmal hinkommen muss …
- Früher erhielten Arbeitnehmer, die in die Sozialversicherung zwangseinzahlen mussten, im Bedarfsfall noch Versicherungsleistungen …
- Früher machten die Politiker noch Politik und nicht die Marionetten von irgendwelchen Lobbyisten …

Es gibt Menschen, die trainieren ihre kleinen, grauen Zellen durch Kreuzworträtsel. Kreuzworträtsel finde ich langweilig, zumal mir da zwar immer Wörter mit der passenden Buchstabenanzahl einfallen, die irgendwie auch richtig, aber zu deutlich sind. Also sowas wie: “Versagen mit sechs Buchstaben? – Merkel.” Nee, also Kreuzworträtsel sind nichts für mich. Aber ich finde, dass es auch ein gewisses Gehirnjogging ist, wenn man aktuelle Wissenschaftsmeldungen verfolgt und sich vorstellt, was daraus erwachsen könnte. Teil 39 der Science News ist HIER zu finden.

Medizin: Honig hilft gegen Krankenhauskeime
Und wieder einmal ist ein altes, volksmedizinisch eingesetztes Mittel seitens der Wissenschaft betätigt worden!

Jetzt mal wieder so eine durch Zufall entstandene Foto-Filterbastelei. Kam so: Ich habe da eine Auswahl von ca. 2000 meiner besten Fotos auf einem digitalen Bilderrahmen und das Ding hängt als Blickfang an der Wand. Die Bilder laufen in einer zufälligen Endlosschleife als Diashow. Die Übergangseffekte zwischen den einzelnen Bildern sind auch zufällig. Und wie ich so hingucke, da wechselt gerade eine Aufnahme des Vollmondes durch einen Kachelungseffekt. Sah recht interessant aus und ich dachte mir, das ich das ja auch mal mit einem statischen Einzelbild versuchen könnte. Das Resultat ist der aus Monden bestehende Mosaik-Mond – draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab.

schusys1

“Oft genug genügt Primitivität, um gegen Schlauheit gefeit zu sein.”
(Francois Duc de La Rochefoucauld)

Zitat Wikipedia: “Unter Nachhilfeunterricht oder kurz Nachhilfe versteht man die Unterstützung von Lernenden (z. B. Schülern oder Studenten), die Lernprobleme haben und/oder ihre Lernleistungen steigern wollen/sollen …  Im Verlaufe ihrer gesamten Schulzeit nehmen nach verschiedenen Schätzungen … 50% aller Schüler Nachhilfe. Die Tendenz ist seit Jahren steigend … Einer Studie des Forschungsinstituts für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) in Berlin zufolge geben 30% der Nachhilfe-Schüler pro Jahr 1300 Euro für professionelle Nachhilfe aus …” Ist schon ‘ne interessante Sache, wenn man sich einmal überlegt, was das eigentlich bedeutet. Es bedeutet nämlich ganz ungeschönt: Die Schule wird ihrem Bildungsauftrag höchstens noch in der Hälfte der Fälle gerecht (Tendenz fallend) und und Bildung muss man sich leisten können. Daraus folgt, dass mit unserem Bildungssystem etwas grundsätzlich oberfaul sein muss.

Gestern, kurz vor Sonnenuntergang, gab es wieder einmal ein schönes Himmelsschauspiel. Drei Fotos davon – die Sonne zieht Wasser – will ich mal zeigen und damit es dann auch für heute so computermäßig bewenden lassen, denn der Tag war verdammt stressig. Irgendwann muss auch mal Feierabend sein. Ach ja – draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab!

szw1

szw2

szw3

“Papa, alles was ich in der Schule gelernt habe, hast du mir beigebracht.”
(Meine Jüngste nach erfolgreich absolvierter Realschule und vor ihrer Ausbildung.)

“Die Schüler sind nicht hier um etwas zu lernen, sondern um beaufsichtigt zu werden.”
(Eine Schulleitung mir gegenüber, als ich noch die Foto AG in der IGS machte.)

“In der Schule habe ich Leute, die sich mir unterordnen müssen!”
(Eine Pädagogikstudentin, als wir zusammen am Fließband arbeiteten und sie sich etwas dazu verdiente.)

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1182735
Seitenaufrufe heute: 581
Letzte 7 Tage: 6313
Besucher online: 1

September 2016
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher

Uhrzeit