Tages-Archive: 5. Januar 2018

meschede

“Scientists are pack rats.”

Ja, stimmt auffallend und ich selbst habe zu der Zeit, als ich noch im Labor tätig war, dabei keine Ausnahme gemacht! Ob Chrom-VI-Verbindungen, Osmium-VIII-Oxid o. ä. – bei mir im Labor fand sich verdammt viel! Von Kennzeichnungen wie “Radioactive”, “Biohazard”, “T+” usw. habe ich mich eigentlich niemals irritieren lassen. Mit der gebotenen Vorsicht lässt sich alles handhaben. Das könnte auch als Leitsatz für das nun folgende Thema gelten. Aber eines, was mir sehr wichtig erscheint, doch noch vorweg: Ich will mit dem nun folgenden Beitrag wirklich keine Panik verbreiten! Aber ich will meine Leserschaft dazu animieren, sich selbst einmal Gedanken zu machen – nämlich Gedanken über offizielle Verlautbarungen. Kurz nach Weihnachten brachte ich den Beitrag über die Krankenhaushygiene. Im Verlauf des Beitrages erwähnte ich den Meschede-Zwischenfall aus dem Jahr 1970. In Folge erreichten mich zwei E-Mails, in denen ich gefragt wurde, ob ich glaube, dass
a) die Pocken [1, 2] auch heute noch ein Thema sind bzw. wieder werden können und
b) wirklich die letzten Erregerbestände nur noch in zwei Laboratorien (USA und Russland) vorhanden sind.
Ja im erstgenannten Fall und nein im letztgenannten Fall. Warum?

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1372826
Seitenaufrufe heute: 748
Letzte 7 Tage: 6060
Besucher online: 2

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher

Uhrzeit