Monats-Archive: Mai 2018

gespipap0

Das folgende Rezept fand ich zwar mal in einer Randnotiz im Internet erwähnt, aber keineswegs genauer beschrieben. Und so machte ich mir meine Gedanken, wie sich ein derartiges Essen vielleicht realisieren ließe. Irgendwann kam dann der Augenblick des Ausprobierens und ich muss sagen: Es schmeckt sehr gut, auch wenn es sich nur um eine Variation von gefüllten Paprikas handelt. Und doch ist der Geschmack ganz anders: Fruchtiger und blumig-aromatischer. Übrigens: Die Kosten pro Portion belaufen sich hinsichtlich der Rohmaterialien auf nicht einmal drei Euro!

Menge: 3 Portionen
Zeitbedarf: 1,5 Stunden

krach0

Gestern, so gegen Abend, da meinte ich noch: “Von Westen kommt vielleicht irgendwas. Auch ‘ne Beschäftigung: Auf dem Balkon sitzen und die Regentropfen zählen. Bin schon bei 6. Nein, wartet: 7! Das wird ganz sicher noch richtig spannend – ob es wohl 10 werden?” Es wurden mehr, und zwar sehr viel mehr. Nämlich so ungefähr eine halbe Stunde vor Mitternacht, als das Unwetter so richtig lostobte. Mann, hat das gekracht! Schlafen konnte ich bei der Hitze sowieso nicht – tagsüber 34°C im Schatten und dann noch im OG wohnen … Ergo ging ich auf den Balkon und schaute mir die Lightshow von Mutter Natur an: Beeindruckend! Daneben stand die Kamera auf einem Stativ und zeichnete einiges auf. Bridges können normalerweise keine Dauerbelichtung. Aber sie können filmen und aus dem Film lassen sich Einzelbilder extrahieren. Auf diese Weise kommt man auch ohne DSLR an Blitzfotos. In groben Zügen sieht der Ablauf (unter Windows und mit Freeware) dabei ungefähr so aus:

wielange

Arbeiten, um im Alter arm zu sein. Von dem, was man nicht hat, soll man zwecks Alterssicherung noch reichlich beiseite legen: “0*unendlich=0″, aber so simple Berechnungen übersteigen offensichtlich das geisige Leistungsvermögen gewisser Entscheidungsträger. Entscheidungsträger, die dafür Sorge tragen, dass du Biersteuer, Branntweinsteuer, Kfz-Steuer, Mineralölsteuer, Tabaksteuer, Einkommensteuer, Grundsteuer, Hundesteuer, Mehrwertsteuer, Stromsteuer, Solidaritätszuschlag, Umsatzsteuer, Vergnügungssteuer, Gewerbesteuer, Grunderwerbssteuer und-und-und abdrücken musst. Wofür eigentlich?

Gestern war nicht wirklich mein Tag. Wir – d. h. meine Frau und ich – machten die Fahrt der Siedlergemeinschaft Lauenau mit, nämlich eine Harztour. Auf dem Programm standen die Schlangenfarm in Schladen und der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg. Besonders die Schlangenfarm (die wirklich äußerst empfehlenswert ist) hatte es mir in fotografischer Hinsicht angetan – doch dann spann die Kamera! Kam so: Wir waren zehn Minuten vor Busabfahrt schon wieder draußen. Ich hatte 121 Fotos gemacht und einige davon waren wirklich fotografische Leckerbissen geworden. Es hätte sich also gelohnt, wenn nicht … Ich schaltete die Kamera ein, um die Aufnahmen nochmal anzuschauen. Kommt ein roter Schriftzug “Speicherfehler!” und sofort danach “Formatiere …” Nee, echt jetzt, das darf doch wohl nicht wahr sein!

bioindikatoren

Mitunter, wenn ich in Gesellschaft unterwegs bin, und dieses oder jenes Tier oder diese oder jene Pflanze zwecks Fotografie gesucht wird, dann sage ich: “Lass’ uns mal dahinten nachsehen!” Üblicherweise kommt dann als Frage: “Warum?” Das “Warum” ist schnell erklärt. Molche bspw. meiden sauren Boden (und auch saure Gewässer); eigentlich gilt das sogar für so ziemlich alle Amphibien. Eigentlich muss man nur auf ein paar Pflanzen (oder Tiere) achten, um daraus ableiten zu können, wie die Umgebung beschaffen ist. Die betreffenden Tiere und Pflanzen nennen sich “Bioindikatoren“. Mit etwas Übung braucht man keine großartigen Messungen, um aus dem Auftreten von Bioindikatoren etwas ableiten zu können. Damit sind auch ohne aufwendige und teure Analytik Rückschlüsse möglich: Bestimmte Pflanzen und Tiere können entsprechend ihrer Bedürfnisse auch definierte Bodentypen bzw. Bodeninhaltsstoffe und Gewässergüten anzeigen. Bekannte Bioindikatoren listet die folgende Aufstellung auf.

betrug0

Seitens der Medien ziemlich sträflich behandelt gab es da vergangene Woche eine Meldung, die m. E. bundesweit zu einem Aufschrei hätte führen müssen. Es ging dabei nämlich um einen Bericht von ARD Monitor vom 17.05.2018 zur Berechnung der H4-Regelsätze, um massiven Betrug von ganz oben an den Arbeitslosen und an den Arbeitnehmern, quer durch so ziemlich alle Parteien hinweg. Im Rahmen dieses Berichtes wird ausgeführt, dass

a) Frau Merkel ganz bewusst vorsätzlich lügt und
b) der H4-Regelsatz eigentlich aktuell bei 571€ liegen müsste, um überhaupt einem Existenzminimum entsprechen zu können.

eindruck0

Noch rund vier Wochen und ich werde sechzig Jahre alt. Binnen dieser sechzig Jahre habe ich viele Politiker erlebt, überwiegend aus der Ferne, aber teils auch MdB, Landtagsabgeordnete und insbesondere Kommunalpolitiker im ganz persönlichen Kontakt. Manche davon fand ich ob ihres arroganten Auftretens nicht nur ausgesprochen unsympathisch, sondern geradezu erbärmlich abstoßend. Mein durch langjährige Erfahrung geprägter Eindruck von diesen so genannten “Volksvertretern” ist nicht der Beste. Ganz im Gegenteil sogar! Aber das ist selbstverständlich nur eine ganz persönliche und rein subjektive Meinungsäußerung. Denn nach meinen Erfahrungen gibt es da ein paar Eigenschaften, die sehr vielen von denen (wenn nicht sogar fast allen) zu eigen sind. Als da wären:

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1487828
Seitenaufrufe heute: 497
Letzte 7 Tage: 16409
Besucher online: 2

Mai 2018
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher