Es war einmal … So beginnen Märchen. Aber es war tatsächlich einmal eine Zeit, in der das Fernsehen seinen Bildungsauftrag noch ernst nahm. Erinnert sich noch jemand an Sendungen wie z. B. “Unser blauer Planet” oder “Professor Haber experimentiert”? Sowas lief mal im Hauptprogramm und diente wirklich der Allgemeinbildung! Heute setzen die Sender stattdessen auf Verdummung und erblöden sich nicht, ihre durch den Bildungsauftrag begündeten Schutzgelder (nennt man auch GEZ-Gebühren) für das Gegenteil, nämlich für Verblödung, zu erpressen. Wer heute noch halbwegs über neue wissenschaftliche Erkenntnisse informiert werden und sich so weiterbilden will, der ist darauf angewiesen, sich so etwas selbst im Internet zusammen zu suchen. So, wie es mit diesem Beitrag (mal wieder) geschieht. Teil 40 der Science News ist HIER zu finden.

Medizin: Mediziner entdecken Antibiotikum in unserer Nase
Na ja – hinsichtlich der Antibiotika spielen wir offensichtlich bloß noch auf Zeit. Wenn was Neues entdeckt wird, dann folgt irgendwann das Synthetisieren. Anschließend, weil nichts anderes mehr hilft, der breite Einsatz. Und dann entwickeln sich irgendwann wieder neue Resistenzen …

Psychologie: Das Hirn gewöhnt sich ans Lügen
Im Grunde genommen ist das der wissenschaftliche Beweis dafür, dass Politiker sich die Welt so machen, wie sie ihnen gefällt – und sie nicht so sehen, wie sie tatsächlich ist! Vgl. auch HIER.

Biochemie: Wie Sonnenlicht das Erbgut schädigt
Womit sich berechnen lässt, warum zuviel UV-Strahlung zu Hautkrebs führt. Außerdem weist die Untersuchung darauf hin, dass ein Zuviel an UV auch Mutationen begünstigen kann.

Biologie: Schlangengift: Tödlicher Biss
Das Fazit aus diesem Beitrag lautet: Man könnte durchaus etwas tun, wenn man nur wollte, weil die Mittel dazu da sind. Solange aber überwiegend arme Menschen in Entwicklungsländern geschädigt werden rechnet sich das nicht.

Exobiologie: Leben unter Extrembedingungen oder: Ist Leben auf dem Mars möglich?
Das läuft letzten Endes wieder auf die alte Frage danach raus, ob das Leben auf der Erde entstanden oder von außerhalb importiert worden ist. Ich persönlich tippe ja auf den Import. Warum? Die Genome aller Lebewwesen verwenden nur vier von sieben Nucleinbasen. Statistisch wären aber alle sieben zu erwarten. Und dann ist da noch die Sache mit der Chiralität, mit den links- und rechtsdrehenden Molekülen. Statistisch wäre diesbezüglich auch beides zu erwarten, doch tatsächlich ist das nicht der Fall. Beide Faktoren sind m. E. eindeutige Indizien dafür, dass ein bereits “fertiger” Organismus hier den Ursprung bildete.

Chemie: Peptide vs. Superkeime
Das könnte langfristig ein Ersatz für die nach und nach “auslaufenden” Antibiotika werden.

Chemie: Zufällige Entdeckung: Forscher machen aus Kohlendioxid Ethanol-Treibstoff
Schade nur, dass das Verfahren nicht detailliert beschrieben wird. Wenn es sich nämlich im großen Stil einsetzen lässt, dann könnte es die Lösung für Energie-, Umwelt- und Rohstoffprobleme bedeuten.

Recycling: Herbstlaub zu Aktivkohle
Ein durchaus interessantes Projekt. Fragt sich nur, ob sich das rechnet, wann es großtechnisch verfügbar sein und ob sich das auch durchsetzen wird. Denn Laub kann ja auch kompostiert werden.

Geowissenschaften: Polsprung vor der Tür?
Ein Polsprung hätte zur Folge, dass das Erdmagnetfeld zeitweise zusammenbricht. An sich kein Thema, denn in der Ionosphäre würden sich dann umgehend magnetische Filamente bilden und uns vor der harten Strahlung aus dem Weltraum schützen. Aber (und das sagt der Beitrag nicht) die Ozonschicht würde dabei wahrscheinlich über den Jordan gehen und hartes UV durchlassen. Das nun kann durchaus Mutationen nach sich ziehen (vgl. oben). Zum Vergleich: Vor dem letzten Polsprung gab es den Homo erectus. Danach den Denisova-Menschen, den Homo floresiensis, den Homo heidelbergensis, den Homo neanderthalensis und den Homo sapiens. Zufall? Vgl. auch HIER und HIER.

Wissenschaftsbetrug: Ghostwriting auf Vormarsch
Wer viel hat, der kann ohne viel Hirn noch mehr kaufen. Auch Facharbeiten. Um so in einer selbsternannten “Elite” bestehen zu können. Was hier am Beispiel Österrreichs dargestellt wird, das dürfte in Deutschland nicht viel anders laufen. BTW: Im verlinkten Beitrag wird eines der Ghostwriting-Unternehmen genannt. Als ich solche Unternehmen in meinem alten Blog mal namentlich aufführte, da erhielt ich Post mit Unterlassungserklärungen von Anwälten. Soviel zu “eine Zensur findet nicht statt“. Wer nichts außer jeder Menge Kohle vorzuweisen hat, der weiß schon, wie er seine Interessen schützen kann: Mit dem Recht des Stärkeren!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1684363
Seitenaufrufe heute: 545
Letzte 7 Tage: 16353
Besucher online: 2

Dezember 2018
M D M D F S S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher