Jetzt mal wieder ein Musikbeitrag. Aktuell verhält es sich ja so, dass man das Radio anmacht und die ewig gleichen Weihnachtslieder gespielt werden. Also so die Schiene “Driving Home For Christmas” oder “Last Christmas” (wobei man mit dem letztgenannten Titel im Seniorenheim schon unangenehm auffallen kann ;) ). Es scheint nichts anderes mehr zu geben. Dabei haben sich schon zig Sänger und Gruppen an Weihnachtsliedern versucht, von den Rattles über Truck Stop und Blackmore’s Night bis hin zu den Puhdys. Bloß spielt man deren Weihnachtslieder nie im Radio und wenn dann doch mal sowas kommt, dann fragen die Leute ganz verwundert: “Ist das ein Weihnachtslied?” Habe ich kürzlich erst bei einer Veranstaltung ganz genau so erlebt! Das scheint mir wie ein sich selbst stabilisierendes System zu sein und eben deswegen hört man da auch immer nur das Gleiche. Und, ganz ehrlich: Ich kann’s bald nicht mehr hören!

Daher bringe ich hier im Blog jetzt auch KEIN Weihnachtslied, sondern stattdessen was Fetziges! Doro dürfte einigen Lesern wahrscheinlich ein Begriff sein, denn die ist Metal-Urgestein, mittlerweile auch schon über ein halbes Jahrhundert alt und über dreißig Jahre im Geschäft. Sie hat viele verdammt gute Titel gemacht – u. a. “Bad Blood” – wobei ich mir absolut nicht schlüssig bin, ob mir da die Liveversion oder die Studioversion besser gefällt: Vorsicht, Ohrwurm! Für heute habe ich mal die Studioversion rausgesucht. Es handelt sich um Metal. Da gehört es zum guten Ton, schön den Verstärker aufzudrehen, bevor man die Musik startet. Schließlich sollen die Nachbarn ja auch mal in den Genuss von echter Kultur kommen!

Bad Blood

Bad blood, rivers run dry
Thunder comes and the children cry, bad blood
Never can change, no one here to blame
Bad blood, older than time
Followed me down from my father’s tribe
Bad blood, making me shake
Running through my veins, bad blood

Too many questions, so many unanswered times
Most times the finger points at me
In my confusion, might slip and cross the line
I’m not to blame for all you see
You can’t help me, it’s in my soul
Pray for mercy, nowhere else to go

Bad blood, rivers run dry
Thunder comes and the children cry, bad blood
Never can change, no one here to blame
Bad blood, older than time
Followed me down from my father’s tribe
Bad blood, making me shake
Running through my veins, bad blood

In my confession, I swear and cross my heart
I stand before you what I am
Gunpowder ready, just waiting for a spark
And those before me understand
Please protect me, keep me safe
Heaven help me, save me from this fate

Bad blood, rivers run dry
Thunder comes and the children cry, bad blood
Never can change, no one here to blame
Bad blood, older than time
Followed me down from my father’s tribe
Bad blood, making me shake
Running through my veins, bad blood

I’m swimming hard and fast
Against the time
Lost in a flood
Of ancient fire

Bad blood, rivers run dry
Thunder comes and the children cry, bad blood
Never can change, no one here to blame
Bad blood, older than time
Followed me down from my father’s tribe
Bad blood, making me shake
Running through my veins, bad blood

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1684363
Seitenaufrufe heute: 545
Letzte 7 Tage: 16353
Besucher online: 2

Dezember 2018
M D M D F S S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher