Leute, tut was für eure Allgemeinbildung! Ich habe hier mal wieder zehn aktuelle Wissenschaftsmeldungen rausgesucht, die mir ganz besonders aufgefallen sind und es könnte gut sein, dass da auch für alle Interessenlagen etwas mit dabei ist. Teil 57 dieser Meldungen ist HIER zu finden.

Medizin: Krebsdiagnose per Algorithmus
Ein entsprechendes Diagnoseverfahren wäre wirklich wünschenswert, alleine schon vor dem Hintergrund, dass so etwas dann jeder Hausarzt einsetzen könnte und die ewige Wartezeit auf einen Termin beim Hautarzt (wobei die Krankenkasse von dessen Tätigkeit ohnehin längst nicht alles übernimmt) entfällt.

Medizin: Fettzellen heilen Wunden
Womit die Wissenschaft noch eine Binsenweisheit bestätigt hat: Wer etwas zum “Zusetzen” hat, der übersteht Erkrankungen besser!

Medizin: Darmwand-Defekt als Ursache von Autoimmunität?
Wenn das zutrifft, dann tut sich für die Medizin ein gigantisches Betätigungsfeld hinsichtlich der therapeutischen Ernährungsberatung auf.

Medizin: Hautbakterien schützen vor Krebs
Früher sagte man: “Die Kinder, die im größten Dreck spielen, sind am gesündesten!” Da ist offensichtlich tatsächlich was dran.

Neurowissenschaften: Synästhesie: Welche Gene mischen mit?
Nur so eine Vermutung: Wir müssen in zunehmendem Maße immer mehr an Informationen verarbeiten. Was wäre, wenn das Gehirn dazu normalerweise ungenutzte Areale verwendete, also bspw. visuelle Areale auch für auditiven Input, auditive Areale auch für visuellen Input usw.? Dann landen wir zwangsläufig bei der Synästhesie. Und wenn die jetzt in jedermann von vornherein quasi angelegt ist, aber nur in bestimmten Fällen zum Tragen kommt? Dann landen wir nicht mehr bei der Genetik, sondern vielmehr bei der Epigenetik. Und das wäre vielleicht auch mal eine Überlegung wert!

Psychologie: Wie das Gehirn im Schlaf lernt
Wenn ein Lernstoff während des Schlafes leise vom Tonträger abgespielt wird, dann lernt man besser. Das ist ein alter Hut, der allerdings bislang gerne ins Reich der Esoterik verbannt worden ist. Nun allerdings liegt ein wissenschaftlicher Nachweis für diese Tatsache vor.

IT: KI: Forscher warnen vor Missbrauch
Das Übliche: Neue Technologien bergen auch neue Gefahren … und das betrifft sicherlich nicht nur KIs! Mal ganz abgesehen davon bin ich gar nicht mal so sicher, ob es sich dabei um künftige Gefahren handelt oder ob das nicht vielleicht (zumindest in Ansätzen) heute schon aktuell ist. Daniel Suarez’ “Daemon & Darknet” lassen grüßen!

Materialwissenschaften: “Magischer” Winkel macht Graphen zum Supraleiter
Langfristig gesehen könnte das zu einer ganz neuen Klasse von stromsparenden, elektronischen Bauteilen führen und einen Quantensprung hinsichtlich der Mikrominiaturisierung derartiger Bauteile bedeuten. Bloß würden die dann auch zwangsläufig merklich anfälliger für äußere Einflüsse wie bspw. Magnetfelder oder Sonnenwind werden müssen und das könnte ihre Alltagstauglichkeit wieder gewaltig einschränken.

Astrobiologie: Wie Mikroben auf fernen Welten überleben
Meine Vermutung: Leben ist ein universelles Prinzip, um den zweiten Hauptsatz der Thermodynamik, d. h. die Erhöhung der Entropie durch Dissipation von Energie, zu optimieren.

Kosmologie: Multiversum: Können wir in der kosmischen Hintergrundstrahlung andere Universen sehen?
Man könnte auch sagen: Wenn die Wirklichkeit die SF einholt. Das ist ja m. E. auch gerade das Interessante an der SF: Einfach mal abwarten, wann (und nicht ob!) das in irgendeiner Form passiert, was sich irgendwer irgendwo mal ausgedacht hat.

3 Antworten auf Science News (58)

  • elfina sagt:

    hautbakterien schützen vor krebs.

    die aussage kann ich bestätigen.
    meine jüngere schwester und ich wuchsen in einem kleinen häuschen mit garten auf, den wir seit frühster kindheit bei fast jedem wetter nutzten.
    wir waren in der sonne an der frischen luft auch als prävention gegen rachitis.

    wir beide haben keine allergien im gegensatz zum jüngeren bruder, der wie ein augapfel von der mutter vor dreck behütet wurde, er hat eine erdbeerallergie.

    schwester und ich haben uns die gartenerde in den mund gesteckt und geschluckt, schwester hat tulpenzwiebeln, die vater tags vorher eingesetzt hatte, wieder ausgebuddelt und herzhaft reingebissen.

    beim besuch der kinderärztin hatte sich unsere mutter eben genau darüber beklagt worauf die ärztin zu ihr sagte: kinder müssen erst einen zentner dreck fressen bevor sie groß werden und gesund.

    ich bedauere jedes kind, dass n einer stadtwohnung groß werden muß, denn der öffentliche spielplatz wird leider auch von hunden als klo benutzt was herrchen und frauchen verhindern könnten, wenn sie nicht zu faul zum laufen wären.
    oder dort werden benutzte spritzen von suchtkranken hinterlassen.

    zur rachitis: ein kind mit dieser krankheit habe ich im leben gesehen, ein runder rücken und blasse, fahle haut hatte der kleine junge.
    er war nie im kinderwagen an der frischen luft. trauriger fall.

  • elfina sagt:

    lieber asmodis, bist du erkrankt?
    womöglich an der grippe?

    denn seit dem 13. märz hast du nix mehr geschrieben.
    melde dich doch bitte mit einem kleinen lebenszeichen.
    danke.

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1631635
Seitenaufrufe heute: 1120
Letzte 7 Tage: 18065
Besucher online: 2

November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher