spu0

Schon seit Jahren – nee, genauer: Jahrzehnten! – hebe ich mir die PDFs, die interessant sind, auf. Also Bedienungsanleitungen, Handbücher, eBooks, wissenschaftliche Veröffentlichungen usw. Einiges liegt hier, anderes liegt da. Mittlerweile sind das knapp 200 Dateien mit einer Gießkannen-artigen Verteilung geworden. Schon zigmal dachte ich: Das müsste ich wirklich mal echt sinnvoll sortieren! Das war heute der Fall. Ich habe nämlich, weil mein Rechner aus dem letzten Loch peift, seit rund einer Woche den alten und vormals defekten PC von meiner Ältesten in der Mache. Inzwischen scheint das Ding wieder vernünftig zu laufen. Waren auch ein paar Kleinigkeiten dran zu machen: Ein Trojaner, 20 Adwareprogramme, zwei dicke Windoof-Fehler, so um die 20 fehlenden Updates und ein paar (viele!) andere Kleinigkeiten. Seit drei Tagen bringe ich die Software drauf, die ich da auch brauche – falls meine Kiste wenig überraschend den Geist aufgibt.

So weit, so gut. Heute waren die eingangs erwähnten PDFs dran. Gezwungenermaßen musste ich sortieren, musste die PDFs aufräumen. Leichter gesagt als getan, denn ich suche schon seit einer halben Ewigkeit einen supersimplen Launcher für sowas. Die Zielvorstellung dabei war: Die PDFs laufwerksunabhängig sortiert in Ordnern ablegen, einen Launcher oben drüber packen und der sollte das alles selbständig einlesen, so dass man am Bildschirm letztlich nur die betreffende Sparte im Launcher wählt, das PDF aussucht, anklickt und es mit dem vorinstallierten PDF-Viewer gestartet wird. Es handelte sich um eine lange Suche. Im Grunde genommen schon jahrelang. Doch heute, als ich bereits kurz vor’m Aufgeben stand, wurde ich dann doch noch fündig.

spu1
Die sortierte Ablage der PDFs in einzelnen Ordnern.

spu2
Der Aufruf einzelner Dokumente vom Desktop aus.

Das Programm (portable Freeware) nennt sich Short PopUp, ist schon 15 Jahre alt und wohl mal für Windows XP entwickelt worden, als das noch in seinen Anfängen steckte. Kommt als ZIP-Archiv, welches eine HTML-Beschreibung und “ShortPopUp.exe” (hat eine Winzigkeit von 200kB) enthält. Man packt “ShortPopUp.exe” in das den PDF-Ordnern übergeordnete Verzeichnis und startet das Programm (bzw. legt eine entsprechende Desktop-Verknüpfung an) und hat anschließend unmittelbaren Zugriff auf alle (sortierten) PDFs: That’s all – small is beautiful! BTW: Hab’s der Vollständigkeit halber auch mal unter Linux (Ubuntu) ausprobiert, aber da läuft das Proggie leider nicht. Es wird zwar per WinE gestartet, aber der PDF-Aufruf haut nicht hin und endet mit einer Fehlermeldung. Schade, man kann wohl doch nicht alles haben!

(Hinweis: Dieser Beitrag ist auch unter “Quergedacht! v4.0” erschienen.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*Das Captcha bitte eingeben!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1413964
Seitenaufrufe heute: 60
Letzte 7 Tage: 5398
Besucher online: 1

August 2018
M D M D F S S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher

Uhrzeit