telegram

Jetzt geht es mal um Messenger-Dienste. Hinsichtlich der Funktionen und des Abhörens durch Dritte nehmen sich WhatsApp und Telegram nicht wirklich viel. Die meisten Leute verwenden WhatsApp auf ihrem Smartphone. Ich nicht, und zwar aus folgenden Gründen:
- Bei WhatsApp kann mich jeder anschreiben und bei Telegram bloß diejenigen, die ich “eingeladen” habe. Damit halte ich den Kreis der “Nervensägen” überschaubar, schütze mich selbst vor Vollpfosten und muss auch nicht ständig auf’s Display glotzen.
- Telegram verbraucht erfahrungsgemäß WESENTLICH weniger Akkustrom als WhatsApp.
- Das, was ich bei Telegram und bei Facebook schreibe, wird eben im Gegensatz zu WhatsApp NICHT zusammengeführt.
- Alle Chats unter Telegram werden in der Cloud gespeichert und sind auch bei Gerätewechsel sofort wieder KOMPLETT verfügbar und ganz im Gegensatz zu WhatsApp fehlt da nichts.
- Einer meiner Gruppen kann ich jederzeit unmittelbar den Hals abdrehen und muss nicht erst bei allen Gruppenmitgliedern Bitte-Bitte machen.
- Meine Telefonnummer wird in der Gruppe nicht veröffentlicht und das gewährt im Gegensatz zu WhatsApp wenigstens ein Minimum an Privatsphäre.
- Ich kann bestimmte Nachrichten JEDERZEIT löschen und nicht wie bei WhatsApp nur in einem recht kleinen Zeitfenster.
Das sind die Gründe, die mich dazu bewogen haben, Telegram anstelle von WhatsApp zu benutzen.

Seit gut einer Woche gibt’s jetzt auch Telegram für den PC unter Windows, und zwar kostenlos und portabel. Habe ich mal ausprobiert: SUUUUPER! Geht (für Leute, die schon Telegram verwenden) so:
- Ihr müsst mit einem Gerät (z. B. Smartphone oder Tablet) bereits bei Telegram eingeloggt sein.
- Ihr ladet euch das oben verlinkte, selbstentpackende Archiv auf den PC runter.
- Das Archiv durch das Anklicken der EXE entpacken. Es kann sein, dass Virenscanner dabei meckern, von wegen zu neue Datei, keine Erfahrungen damit und bla-bla-bla: Abwürgen! Achtung, Norton Insight tendiert aktuell beim Abwürgen generell zum Absturz und danach ist der Virenscanner abgeschaltet (ein Bug in der Software)!
- Nach dem Entpacken habt ihr einen neuen Ordner namens “TelegramDesktopPortable”.
- Darin wird “TelegramDesktopPortable.exe” gestartet.
- Nun die Landessprache wählen und weiter.
- Im Anschluss wird die Telefonnummer des bereits eingeloggten Gerätes angegeben.
- Telegram schickt dorthin einen Aktivierungscode.
- Den tippert man in das Programmfenster am PC ein.
- Fertig, alle Daten sind da und Telegram läuft und läuft und läuft …

Fazit: Auch wenn die PC-Version des Programms niegelnagelneu ist, so überzeugt sie doch! Als sehr positiv zu werten ist es im Übrigen, dass man die App auf dem PC wahlweise im Hintergrund laufen lassen oder auch gänzlich abschalten bzw. zeitlich so wie man will benutzen kann. Sie belegt also nicht permanent Speicher im Hintergrund.

(Hinweis: Dieser Beitrag ist auch unter “Quergedacht! v4.0” erschienen.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*Das Captcha bitte eingeben!

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1372840
Seitenaufrufe heute: 762
Letzte 7 Tage: 6074
Besucher online: 1

Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher

Uhrzeit