Reise

flugreisen

Meine erste Flugreise liegt jetzt rund 32 Jahre zurück. Seinerzeit störte das am Gürtel getragene Taschenmesser niemanden. Im Flugzeug existierte noch ein Raucherbereich. Ich konnte eine kleine Reisetasche (sie musste nur irgendwie in das Gepäckfach passen) zzgl. der (großen) Tasche mit der umfangreichen Fotoausrüstung mitschleppen. Auf Flüssigkeiten an Bord achtete niemand und den transparenten Zipper-Beutel gab’s noch nicht. Trotz allem aber wurde das Thema Sicherheit groß geschrieben. Wenn ich mir das letztgenannte Thema heute so anschaue, dann finde ich vieles davon doch reichlich überzogen. Andererseits lässt sich selbstverständlich mit all dem, was die Fluggäste nicht mitführen dürfen, was anschließend aber im Duty-Free-Bereich für viel Kohle vertickert wird, ‘ne Menge Geld verdienen. Ich mein’ ja nur …

rbf0

So, die Urlaubsbilder sind soweit bearbeitet. Manno, ist das schon wieder über ‘ne Woche her, dass der Urlaub vorbei ist? Die Zeit vergeht wie im Fluge! Aber Urlaubserinnerungen sind auch was wert. Weil man sich ja sonst nichts gönnt – bzw. auch gar nicht gönnen kann – liegt mein Urlaubsschwerpunkt schon seit Jahren auf der Fotografie. Diesesmal natürlich auch. Eine richtige Kamera hatte ich mitgenommen. Plus so “Zeugs zum Knipsen”, sprich Handy, runtergesetzte Unterwasserkamera vom Aldi-Grabbeltisch etc. Machte zusammen 5 Kameras. Machte zusammen rund 1.000 Bilder. Zuerst wurden die 3D-Aufnahmen rausgesucht und montiert. Anschließend die Panos. Danach machte ich aus den besten 382 Aufnahmen eine Diashow für den Privatgebrauch. Ein paar von den Fuerteventura-Panoramen will ich euch mal zeigen, nämlich genau zehn Stück davon. Draufklicken zur Großdarstellung in einem separaten Tab!

uzd0

Da war sie also, die geschenkte Urlaubsreise für zwei Personen. Ich freute mich riesig! Und um das gleich vorweg zu nehmen und nicht falsch verstanden zu werden: Die Woche auf Fuerteventura war wirklich herrlich! Leider waren meine Frau und ich dabei aber nicht allein. Wir machten nämlich Urlaub zu dritt. Den Geist des unseligen Herrn Murphy hatte zwar kein Mensch eingeladen, aber der kam einfach so völlig uneingeladen von selbst mit. Ich hasse den Kerl! Also, wie kommen wir jetzt von Lauenau zum Flughafen nach Langenhagen? Sind immerhin 50km. Aber wozu gibt’s denn hier im Ort den Flughafentransfer eines Taxiunternehmens und Reisebüros? Da angerufen: “Tja, wenn Sie die Reise nicht bei uns gebucht haben, dann müssen wir eigentlich den normalen Taxipreis berechnen – ich mache Ihnen aber ein Angebot, hin und zurück für nur 160 Euro.” Nee, lass’ mal … Ergo die Fahrerei selbst organisiert und Herr Murphy zeigte ein feines Lächeln.

Zu meinem 60. Geburtstag hatte meine Große – gerade auch angesichts unserer unsäglichen, tagtäglichen (und nächtlichen) Arbeit mit den drei Pflegefällen – sich etwas ganz besonderes einfallen lassen. Sie, meine Jüngste, die Schwiegereltern sowie meine Schwägerin schmissen nämlich zusammen und heraus kam dabei eine Woche Halbpension auf Fuerteventura für meine Frau und mich: Danke an alle! Aber um die Urlaubsreise soll es jetzt nicht gehen; das ist ein ganzer Themenbereich für weitere Beiträge. Es soll um den Hinflug gehen, den ich dazu nutzte, 3D-Fotos über den Wolken zu machen. Da ich das früher schon mit mehr oder weniger wechselndem Erfolg praktiziert habe, ging es mir nun darum, das mal so semiprofessionell wie möglich anzugehen und rauszufinden, was man dabei eigentlich alles beachten muss. Das sind nämlich folgende Punkte:

Gestern war nicht wirklich mein Tag. Wir – d. h. meine Frau und ich – machten die Fahrt der Siedlergemeinschaft Lauenau mit, nämlich eine Harztour. Auf dem Programm standen die Schlangenfarm in Schladen und der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg. Besonders die Schlangenfarm (die wirklich äußerst empfehlenswert ist) hatte es mir in fotografischer Hinsicht angetan – doch dann spann die Kamera! Kam so: Wir waren zehn Minuten vor Busabfahrt schon wieder draußen. Ich hatte 121 Fotos gemacht und einige davon waren wirklich fotografische Leckerbissen geworden. Es hätte sich also gelohnt, wenn nicht … Ich schaltete die Kamera ein, um die Aufnahmen nochmal anzuschauen. Kommt ein roter Schriftzug “Speicherfehler!” und sofort danach “Formatiere …” Nee, echt jetzt, das darf doch wohl nicht wahr sein!

Vergangene Nacht habe ich meine Große vom Flughafen (Hannover) abgeholt, denn mit Öffis zu der Zeit raus zu uns auf’s Land wäre schlicht unmöglich gewesen. Flughafen, das bedeutet aber auch für die einfache Fahrt rund ‘ne dreiviertel Stunde auf der Autobahn. Das bedeutet zusätzlich Parkgebühren von einem Euro pro Viertelstunde und nicht zuletzt deswegen beabsichtigte ich, bei der Landung so ziemlich auf den Punkt genau vor Ort zu sein. Die Ankunftstabelle des Flufhafens im Internet half mir dabei aber nicht sonderlich viel weiter, denn ob der Flieger verspätet ist oder Rückenwind hat, wird da immer erst im letzten Moment bekannt gegeben – und eben nicht schon ‘ne dreiviertel Stunde vorher. Gibt’s nicht vielleicht auch noch ‘ne andere Möglichkeit? Eine zum Flugzeugtracking in Echzeit? Ich suchte … und fand. Nämlich “Flightradar24“. Mag sein, dass der/die eine oder andere von euch diese Webseite schon kennt. Für alle anderen will ich das hier mal als Hinweis angeben.

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1686136
Seitenaufrufe heute: 220
Letzte 7 Tage: 16014
Besucher online: 1

Dezember 2018
M D M D F S S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher