Unterhaltung

(Gestern zeigte mir ein Bekannter ein kurzes Video, einen Ausschnitt aus einem uralten Schwarz-Weiß-Schinken. Dabei ging es um Mathematik und ich finde dieses Beispiel absolut herrlich, weil dreimal falsch und doch immer das gleiche Ergebnis, das hat was! Deswegen will ich euch diese Perle menschlichen Unverständnisses nicht vorenthalten. BTW: Kann mir jemand sagen, aus welchem Film das ist?)
____________________________

Mathematik geht ganz einfach, wie sich anhand eines simplen Beispiels unschwer demonstrieren lässt. Nehmen wir dazu nur mal die Aufgabe “24:6=?”. Was kommt dabei raus? Ganz klar: 13! Die folgende Grafik zeigt den Rechenweg.

mki1

nadelbaum1

Oh Nadelbaum, oh Nadelbaum,
du gehst mir auf den Senkel!
Schon wochenlang im Baumarkt warst,
bevor gekauft ich dich dann hab’.

Oh Nadelbaum, oh Nadelbaum,
ein brauner Strunk zur Weihnacht.

Oh Nadelbaum, oh Nadelbaum,
Ja schön, spottbillig warst du ja,
ein Schnäppchen dachte ich zuerst,
doch kauft man dann ja doch zweimal.

Oh Nadelbaum, oh Nadelbaum,
dir fehlt die grüne Farbe.

Oh Nadelbaum, oh Nadelbaum,
die gibt’s im Baumarkt gleich dazu,
mit viel Gefühl ich mal’ dich an,
kauf’ Kleber auch und dann ist Ruh’.

Oh Nadelbaum, oh Nadelbaum,
ich stückle dich zusammen!

22alltag1

Ich habe hier mal quer durch das ganze Jahr ein paar typische Szenen aus dem Alltag zusammengetragen. Vielleicht kommt euch manches davon bekannt vor, zumal ich fließend sarkastisch mit mitunter leicht zynischem Akzent spreche. Vielleicht könnt ihr manches davon sogar nachvollziehen … ;)
_______________________

Morgendämmerung. Die Sippe liegt noch in ihren Nachtlagern. Das Leittier erhebt sich leise und schiebt den Vorhang zur Seite, guckt aus der heimeligen Behausung nach draußen. Ein Schneesturm hat alles weiß gefärbt. Ungemütlich! Seufzend legt das Leittier seinen Umhang zum Schutz gegen die Kälte an und greift nach dem benötigten Werkzeug, um sich auf den Weg zur leidigen Nahrungsbeschaffung zu machen. Immerhin erleichtert der Schnee das Spurenlesen. Jetzt mal ehrlich: Soviel hat sich in den letzten 20.000 Jahren gar nicht verändert. Bloß Mammut und Wollnashorn mussten Schnitt- und Mohnbrötchen weichen!
_______________________

adventskalender

(Ich habe mal wieder ‘ne Weihnachtsgeschichte, nicht ganz ernst zu nehmen. Die ist nicht von mir. Ich habe sie vor Urzeiten mal irgendwo im Web gefunden und runtergeladen, doch irgendwie ist die Story zeitlos! Sie ist bloß eben nicht wirklich für Kinder geeignet. Viel Spaß beim Lesen!)
____________________________

Adventskalender

Tagebuch eines Adventliebhabers, dessen Adventskalender zur Tragödie auswächst. Merke: Traue keinem Adventskalender!

Erster Dezember:
Hurra, ich darf das erste Fenster meines Adventskalenders öffnen. Ein Schokoengelchen. Ich liebe den Advent.

Zweiter Dezember:
Eine Glocke. Ich lasse die Schokolade auf meiner Zunge zergehen und bekomme einen zärtlichen Kuss von meiner Liebsten. Die Adventszeit ist immer so romantisch.

Nicht, dass ihr glaubt, mir wäre nichts für einen Blog-Beitrag eingefallen. Es gibt da schon ein paar angefangene Beiträge. Auch welche die fertig sind. Eigentlich … – aber uneigentlich gefallen mir die Letzteren noch nicht wirklich und gehören folglich nochmal überarbeitet. Hinsichtlich der angefangenen Beiträge muss ich also noch was tun. Machen wir zur Abwechslung also mal was anderes. Ihr kennt doch sicher Ralph Ruthe, nicht wahr? Falls nicht, dann habt ihr ‘ne verdammt große Bildungslücke! Meine uneingeschränkten, persönlichen Ruthe-Favoriten sind ja die Geier und der Weihnachtsmann. Leider warte ich schon lange vergeblich auf ein Crossover-Special mit beiden! Vom Weihnachtsmann habe ich hier mal drei Cartoons rausgesucht. Man könnte auch sagen: Ausgesucht schwarze Weihnachtsvideos!

weihnachtslieder

(Hab’ mir da mal wieder was aus den Fingern gesaugt, nämlich eine kleine und ziemlich schräge Geschichte für alle diejenigen, die Weihnachten absolut bierernst nehmen: Leute, bleibt mal locker! Nicht dass es euch so wie meinem bedauernswerten Protagonisten Jupp ergeht!)
____________________________

Scheiß-Weihnachtslieder!

Eine Frage, Herr Professor!” “Ja bitte!” “Dieser Patient in der geschlossenen Psychiatrie … also der mit der Weihnachts-Psychose – kommt so etwas häufiger vor?” “Ach Sie meinen Jupp. Nun, ich muss gestehen, dass dies der einzige mir bekannte und äußerst tragische Fall ist. Jupp ist extrem schwer traumatisiert und wenn er irgend etwas auch nur entfernt Weihnachtliches mitbekommt, dann verliert er völlig die Beherrschung.” “Wie kam es dazu?” “Das hängt mit einer Verkettung unglücklicher Zufälle und insbesondere auch mit den Weihnachtliedern zusammen. Das war nämlich so …

winterschlaf1

Wir Menschen könnten, wenn wir nur wollten, so unendlich viel von der Natur lernen. Nehmen wir nur mal als Beispiel den Winterschlaf, der bei vielen unserer tierischen Verwandten eine beliebte Tradition darstellt. Wir sollten uns dieser sehr sinnvollen Tradition anschließen, und zwar schnellstens! Im Herbst muss zunächst vorab für hinreichend viele Reserven gesorgt werden. Das ist im Grunde genommen auch für den Menschen kein Problem, denn Grillfeten mit Alkoholika bis zum Platzen eignen sich hervorragend, um eine komatöse Schlafphase einzuläuten. Was hätten wir dann davon? Wir würden nur profitieren können!

Wetterwarnungen

News per RSS

Counterize

Seitenaufrufe: 1631633
Seitenaufrufe heute: 1118
Letzte 7 Tage: 18063
Besucher online: 2

November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Social Media

free twitter buttons



Meine HP & Bücher